Dokumentation und Übersetzung

Nach eingehender Diskussion im Rahmen der QGIS-DE Mitgliederversammlung bildete sich am folgenden Tag beim Anwendertreffen in Detmold eine Arbeitsgruppe „Dokumentation“, die sich den Thema Dokumentation und insbesondere dessen deutsprachiger Übersetzung annehmen wird. Am spontan gebildeten Themen-Stammtisch fanden sich bereits sechs Interessierte ein.

Kontakt: Jörn Gutzeit dokumentation@qgis.de

Ideen, Zielsetzungen und erste Ergebnisse

zu übersetzende Dokumente und Prioritäten

  • nach der Diskussion am Abend zuvor auf der Mitgliederversammlung des QGIS.de e. V. richtet sich der Fokus zunächst auf das „QGIS Benutzerhandbuch“ unter https://docs.qgis.org/3.4/de/docs/user_manual/; innerhalb des Handbuches muss geklärt werden, welche Kapitel hier Priorität haben sollen;
  • für zukünftige Übersetzungen ist die Frage zu klären, ob jede neue QGIS-Version auch eine deutsche Übersetzung benötigt oder ob es reicht, sich auf die LTR Versionen zu beschränken; insbesondere ist hier darauf zu achten, dass der Übersetzungsaufwand zwischen zwei Versionen nicht zu groß wird, um nicht (wieder) mit dem Übersetzungsstand hinter dem Entwicklungsstand zurückzubleiben;
  • im Bezug auf die GUI ist zu klären: wie ist hier der Stand der Übersetzung; wer macht diese? Ein Abgleich mit dem Handbuch ist wichtig (s.u. „Glossar“);
  • es existieren zwei Bücher von Anita Graser > hier ist die Frage, ob eine Übersetzung ins Deutsche geplant ist.

Glossar

Die Einrichtung eines deutschsprachigen Glossars erscheint sehr sinnvoll. So kann vermieden werden, dass verschiedene Autoren unterschiedliche Begriffe verwenden, z. B. „Stützpunkt“ vs. „Knoten“; insbesondere ein Abgleich mit der GUI ist wichtig

konkrete Arbeiten

  • Klaus: Transifex
    → Funktionsweise von Transifex näher herausfinden; was gibt es bereits an Dokumentation dazu (auch auf englisch)
  • Lothar: Kontakt zu angemeldeten Übersetzern bei Transifex
    → sind Email Adressen verfügbar oder besteht eine andere Kontaktmöglichkeit? Wenn ja: anschreiben, ob sie noch dabei sein wollen und über aktuelle Entwicklung in Kenntnis setzen
  • Jörn: Koordination; Grundsätzliche Fragen zur Vorgehensweise bei der (englischen) Dokumentation

erste Ergebnisse

  • zu Transifex von Klaus: er hat sich bereits näher mit dem Portal beschäftigt und unter anderem herausgefunden, dass es alle alten Übersetzungen im System gibt und diese auch relativ einfach übernommen werden können; aber: wenn sich in einem Absatz etwas geändert hat von z. B. Version 3.4 auf 3.6, dann wird auf das englische Original zurückgesetzt
  • zu den Büchern von Anita Graser von Astrid: Anita selber plant keine Übersetzung, schlicht weil ihr die Zeit fehlt; sie sieht aber die Möglichkeit, dass jemand anders die Übersetzung übernimmt > inwieweit sich da der Verein engagieren will und kann muss weiter diskutiert werden
  • Ende November findet der FOSSGIS-Hacking Event in Essen satt. Bernhard hat angeregt, dass die Arbeitsgruppe sich dort treffen könnte; Astrid hatte sich ohnehin wegen anderer Arbeiten bereits angemeldet, Bernhard hat sich auch angemeldet, Klaus und Jörn versuchen, ggf. als Tagesgäste, ebenfalls dazuzustoßen
  • weitere Erkenntnisse zu Transifex: Klaus hat herausgefunden, dass es in Transifex übersetzte Texte gibt, die aber auf der Internetseite der Dokumentation im englischen Original angezeigt werden; er selber hat die Erfahrung gemacht, dass Texte die von ihm übersetzt wurden z. T. am nächsten Tag online waren (so sollte es sein) andere aber auch nach über einer Woche noch nicht erschienen sind