QGIS Deployment

Die dynamische Entwicklung von , die permanent Verbesserungen und tolle neue Funktionen hervor bringt, läßt — insbesondere in größeren Organisationen mit zahlreichen QGIS-Arbeitsplätzen — schnell den Wunsch nach einer zentralisierten und einfachen Verteilung der Software sowie von organisationsspezifischen Voreinstellungen aufkommen.

Verschiedene, zum Teil aufeinander aufbauende Ansätze zur Lösung dieses Problems sind hier versammelt.

QGIS (LTR) zentral

Ausgehend von einigen vorausgegangenen Anleitungen1) will ich hier meine derzeitige (>= QGIS 3.10) Lösung für diese Aufgabe auf Windows Betriebssystemen schildern. Die Aufgabe umfaßt zwei Ziele, nämlich die gleichmäßige Verbreitung der Software QGIS (LTR) zum einen und die zentralisierte Bereitstellung standardisierter Konfigurationen andererseits. Für jeden Teil gibt es verschiedenen Herangehensweisen, die je nach Anwendungsfall und Bedürfnissen miteinander kombinierbar sind. — T. Schüttenberg, Stadt Minden (Geoservice)
english version of this text

FIXME

Zentrale Netzwerk-Installation für Windows (QGIS-Setup für Softwareverteilung)

Häufige Release-Wechsel von QGIS lassen vor allem in größeren Organisationen mit zahlreichen QGIS-Installationen schnell den Ruf nach einer zentralen Netzwerk-Installation aufkommen, die eine Auslieferung der Software auf Windows-Clients ermöglicht. QGIS bietet diese Option von Haus aus nicht.

Zentrale Installation auf einem Applikationsserver

Grundlage für das unten beschriebene Vorgehen ist diese Dokumentation. Zur Vorbereitung müssen von dieser Seite einige Dateien heruntergeladen werden, die im Folgenden benötigt werden.
Das Ziel besteht darin, QGIS auf einem Applikationsserver zentral zu installieren, so dass die Clients über eine Netzlaufwerksverbindung auf QGIS zugreifen können. Dadurch kann eine lokale QGIS-Installation auf den Clients unterbleiben. Vor allem bei mehreren / vielen Anwendern in einer Organisation bringt dieses Vorgehen einige Vorteile mit sich:

  1. Es muss nur eine Installation pro QGIS-Version gepflegt werden. Der Wartungsaufwand reduziert sich deutlich.
  2. QGIS-Updates können bei Bedarf schneller eingepflegt werden.
  3. Alle Anwender verwenden die gleiche Basis-Version.

Voraussetzung ist eine stabile, möglichst schnelle Netzwerkanbindung.


Installation QGIS Server 3.4 LTR

Lokale Testinstallation unter Windows (erfolgreich getestete Umgebungen: Windows Server 2008 R2, Windows Server 2016), ohne PHP, da der QGIS Server selbst das nicht benötigt.
:t: Basiert auf dieser hervorragenden, englischsprachigen Anleitung: https://opengislab.com/blog/2018/7/7/updated-installing-apache-qgis-server-and-lizmap-on-windows-os [nur Part 1, Part 2, Part 4 2.-4. & Part 5 (verändert)]— Thomas 2019-03-20 08:21

QGIS Web Client 2 (QWC2)

QGIS Web Client 2 (QWC2) ist ein modularer, responsiver Web Client für QGIS Server, basierend auf dem ReactJS Framework und OpenLayers.
QWC2 ist eine Javascript Applikation, die in produktiven Umgebungen in kompilierter und optimierter Form als „Applikationsbundle“ installiert wird.