QGIS-DE e.V. - Neuigkeiten

Es gibt wieder 10 interesante Anträge und eine Gesamtbudget von 40.000 Euro. Die Abstimmung über die Förderprioritäten endet am Sonntag, dem 5. Juli 2020

:i: Alle Vorschläge, die in diesem Jahr eingereicht wurden, sind auf ihre Übereinstimmung mit den Anforderungen des Zuschussprogramms überprüft worden. Um förderfähig zu sein, müssen sich die Vorschläge auf die Verbesserung der QGIS-Projektinfrastruktur oder das Polieren vorhandener Funktionen konzentrieren und von etablierten Mitwirkenden eingereicht werden. (Dies bedeutet, dass Vorschläge für neue Funktionen oder von neuen Mitwirkenden nicht für einen Zuschuss in Frage kommen und daher nicht in dieser Abstimmung enthalten sind.)

Folgendes Dokument gibt einen Überblick über förderfähige Anträge und Links zu den detaillierten Vorschlägen:
https://docs.google.com/document/d/1aiolvIpEGhBZ-iLhZl7cbUP1gPQx1-W83ecijpzNi4o/edit?usp=sharing

Bitte teilt mir Eure Prioritäten für die Abstimmung mit → vorstand@qgis.de

Bei der Entscheidung sollte jeweils folgendes beachtet werden:

  • Zuschussgelder stammen von Spenden und Sponsoren - wir sollten sie verwenden, um den größtmöglichen Nettogewinn für die größtmögliche Anzahl von Benutzern zu erzielen.
  • Ziel des Zuschussprogramms ist es, die Umsetzung von Ideen zu erleichtern, die normalerweise nicht die Aufmerksamkeit von freiwilligen Mitwirkenden oder von Personen, die Patches auf freiwilliger Basis einreichen, auf sich ziehen würden.
Liebe QGIS Freunde und Freundinnen,

obwohl ich den Termin schon in Freiburg auf der vergangenen FOSSGIS Konferenz angekündigt hatte,

haben wir nun aufgrund der Corona-Pandemie entschieden die Planungen für das diesjährige QGIS Anwendertreffen einzustellen und das Treffen zunächst auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Einerseits erfordern die Unsicherheiten und daraus resultierenden, erforderlichen Maßnahmen einen Aufwand, der das Ganze aus unserer Sicht ziemlich unpraktikabel macht. Zum anderen würde auch der Kerncharakter der Veranstaltung, der persönliche Kontakt und Austausch zwischen QGIS-AnwendnerInnen, dadurch verloren gehen.

Die darüber hinaus notwendige Mitgliederversammlung des QGIS-DE e.V. soll in irgend einer Weise online abgehalten werden, wir sind dabei heraus zu finden, wie man das am besten macht. Wie immer wird es eine rechtzeitige Einladung geben.

Auf das Euch trotz der schlechten Nachrichten nicht die Decke auf den Kopf fällt ;-) — keep on QGISing!

Bis bald!
Thomas Schüttenberg für den QGIS-DE e.V. Vorstand

Nach mehrjährigem Silber-Sponsoring des QGIS Projektes hat sich QGIS-DE e.V. in der vergangenen Mitgliederversammlung entschlossen nun eine QGIS.ORG-Fördermitgliedschaft als "Großmitglied" einzugehen (Laufzeit Okt. 2019 bis Okt. 2020) und QGIS auf diese Weise mit 9.000 Euro zu unterstützen.

Wir freuen uns durch eine konstante finanzielle Förderung zur Qualität und Stabilität des QGIS-Projektes und der Software beitragen zu können.

QGIS ist eine Gemeinschaftsleistung, herzlichen Dank an alle, die das ermöglichen!

Für diejenigen, die sich in der Vergangenheit als Sponsoren engagiert haben, sind einige Änderungen von Bedeutung. Das „Sponsoring“ alter Prägung wurde nach Beschluss der QGIS.ORG Jahreshauptversammlung 2019 mit Wirkung zum April 2019 durch Fördermitgliedschaften ersetzt (https://www.qgis.org/de/site/getinvolved/governance/sustaining_members/sustaining_members.html). Dies hat zur Folge, dass QGIS-DE nicht mehr (wie bisher) die Sponsorengelder gegen Zuwendungsbescheinigungen vereinnahmen und an das Projekt weiterleiten kann, vielmehr müssen die Fördermitgliedsbeiträge direkt an das Projekt überwiesen werden. Hierbei könnten diese Beiträge alternativ allerdings als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Wir hoffen natürlich, dass Sie sich auch in der Zukunft weiterhin für QGIS engagieren!

Für Fördermitgliedschaften wenden Sie sich bitte direkt an Hr. Andreas Neumann (finance@qgis.org).

Spenden an QGIS.ORG sind hiervon nicht betroffen, diese leiten wir wie gewohnt kumulativ an das Projekt weiter und stellen natürlich auch weiterhin Zuwendungsbescheinigungen aus.

Liebe QGIS Interessierte,

manch eineR wird sich vielleicht gewundert haben, dass es in diesem Jahr zwei QGIS Anwendertreffen am selben Tag gibt. Natürlich ist das nicht optimal, aber leider war es weder zu verhindern noch zu ändern. Zu den Hintergründen:

Schon auf der FOSSGIS-Konferenz in Dresden hatten wir mit den Leuten vom Geonetzwerk.metropoleRuhr des RVR aus Essen gesprochen, und es wurde klar, dass dort nach dem letztjährigen Anwendertreffen der Bedarf nach einer Fortsetzung heran gewachsen ist. Diese Veranstaltung wurde eher als QGIS-Austauschtreffen der Verbandsmitglieder des RVR geplant, aber wir hatten vereinbart uns über die Termine auszutauschen.

Grundsätzlich befürwortet der Verein regionale Treffen von QGIS-Anwendern, da wir uns davon dank kürzerer Wege einen breiteren Austausch, häufigere Treffen und dadurch auch einen Zuwachs der QGIS-Gemeinschaft versprechen.

In der Tat hatten wir eine solche „Regionalisierung“ Anfang des Jahres im Vorstand bereits diskutiert und über Möglichkeiten, häufigere regionale Treffen zu initiieren, nachgedacht.

Der QGIS-DE e.V. ist bei der Planung und Durchführung von Anwendertreffen auf die Unterstützung durch größere Institutionen mit entsprechender Ausstattung angewiesen. Neben den Hochschulen kommen dafür vor allem größere Verwaltungen in Frage. Der RVR hat dankenswerterweise im vergangenen Jahr das QGIS Anwendertreffen ausgerichtet. Da sich für dieses Jahr auch andere Bewerber als „Austragungsort“ bereit erklärt haben, wollten wir die Hilfsbereitschaft des RVR nicht überstrapazieren und haben der TH Ostwestfalen-Lippe in Detmold den Zuschlag für das diesjährige AWT gegeben.

Die Anwendertreffen haben in den vergangenen Jahren immer im September stattgefunden. Bei diesem Termin wollten wir bleiben. Die Semesterferien der von uns angefragten Hochschulen enden allerdings früher als gedacht, so dass für die Ausrichtung des diesjährigen Anwendertreffens lediglich die KW 36 (2.9. bis 6.9.) infrage kam. Davor ist in vielen Bundesländern noch Ferienzeit. Danach wären wir mit unserer Veranstaltung in den Semesterbetrieb gekommen, was von Seiten der Hochschule ausgeschlossen wurde.

Mit der „Save the Date“-Meldung im Newsletter des Geonetzwerk im April 2019 gab es dann eine Anfrage an QGIS-DE e.V. hinsichtlich einer möglichen Partizipation in Form eines Vortrags über die Vereinstätigkeiten des QGIS-DE e.V. und ggf. weiteren Vorträgen. Leider fiel der Veranstaltungstermin in Gelsenkirchen ausgerechnet auf unseren mittlerweile festgelegten Termin an der TH OWL in Detmold.

Dennoch finde ich es persönlich absolut positiv, dass unabhängig vom QGIS-DE ein weiteres Treffen zum Thema QGIS entstanden ist! Dass alles auf den selben Termin in einer Region gefallen ist, ist wirklich dumm gelaufen und soll nicht wieder vorkommen, ist aber auch keine Katastrophe.

Happy QGISing!

Thomas Schüttenberg für den QGIS-DE e.V. Vorstand